Erbschaftsteuer und Vererben: Vermögen richtig strukturieren

Was nützt den Erben die schönste Erbschaft, wenn sie die Erbschaftsteuer nicht bezahlen können. Es ist also nicht nur das persönliche Umfeld beim Verfassen des Testaments zu analysieren, sondern auch zu prüfen, ob die Bedachten in der Lage sind die Erbschaftsteuer zu zahlen. Es empfiehlt sich Folgendes:

Gerhard Ruby gehört zu den Besten seines Fachs, dem Erbrecht
Gerhard Ruby, Top-Anwalt für Erbrecht
  • Die Erben müssen liquide sein. Können Sie die Erbschaftsteuer zahlen, können sie weichende Erben auszahlen. Vielleicht macht es Sinn eine Immobilie bereits zu Lebzeiten zu verkaufen, um sich selber und später den Erben Liquidität zu verschaffen.
  • Gibt es Probleme beim Verteilen der Erbschaft? Eines ist sicher: Geld kann immer leicht verteilt werden, eine Immobilie ist immer schwer zu verteilen. Deshalb sieht das Gesetz ja auch vor, dass bei Uneinigkeit der Erben der Nachlass versilbert, d.h. in Geld verwandelt werden muss, und dies erfolgt durch Versteigerungen. Immobilien werden vom Amtsgericht versteigert, alle anderen Gegenstände durch den Gerichtsvollzieher. Will man das? Will man eventuell die Erbschaft unter Testamentsvollstreckung stellen, um so eine Teilung zu verhindern. Wir beraten Sie in diesen Fragen gerne.
  • Familienheim steuerfrei übertragen

Wenn einer der Erben in das Familienheim des Erblassers einziehen will, kann er es als Ehegatte oder Kind völlig steuerfrei erwerben, wenn er unverzüglich einzieht. Hier müssen dann Gleichstellungsklauseln ins Testament aufgenommen werden. Auch hier helfen wir Ihnen gerne.

RUBY. Die Kanzlei für Erbrecht. Vöhrenbacher Str. 4. 78050 Villingen-Schwenningen. Tel. 07721 / 99 30 505. info@ruby-erbrecht.com, www.ruby-erbrecht.com Wir machen nur Erbrecht. Wir helfen Ihnen.

Menü