Zehn Goldene Gebote zum Erben und Vererben

Gerhard Ruby von WirtschaftsWoche ausgezeichnet

Der Fachanwalt für Erbrecht verrät unseren Lesern seine zehn Goldenen Gebote  zum Erben und Vererben.

Die Kanzlei Ruby wurde in der aktuellen WirtschaftsWoche-Listung im Rechtsgebiet „Erbrecht“ als „TOP Kanzlei 2019“ ausgezeichnet und Gerhard Ruby als „TOP Anwalt 2019“ empfohlen.

Mehr als 506 Anwälte wurden gebeten, die besten Kollegen im Erbrecht zu benennen. Die entstandene Liste wurde dann von einer Expertenjury bewertet. Das Ergebnis ist eine Bestenliste mit 30 besonders empfohlenen Anwälten für Erbrecht, zu denen auch der Villinger Erbrechtsspezialist Gerhard Ruby zählt.

Hier Rubys zehn Goldene Gebote zum Erben und Vererben:

1. Gebot:  Du sollst Dein Testament machen und nicht auf das Gesetz vertrauen.

2. Gebot:  Das Wichtigste im Testament ist die Einsetzung eines oder mehrerer Erben. Auf  den Erben geht das gesamte Vermögen samt Schulden über. Der Erbe hat den Nachlass abzuwickeln.

3. Gebot:  Erben und Vermachen sind zwei Paar Stiefel. Verwechsle nie juristische Fachbegriffe und den allgemeinen Sprachgebrauch.

4. Gebot:  In Familien, in denen Offenheit herrscht, sollten Testament,  Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung offen besprochen werden. Bei  Unstimmigkeiten in der Familie gilt allerdings der Rat, die Kinder hiervon nicht zu informieren, damit der Erbenstreit nicht schon zu Lebzeiten der Eltern losbricht.

5. Gebot:  Bei zerstrittenen Kindern ist die Anordnung einer Testamentsvollstreckung sinnvoll. Der Testamentsvollstrecker ist der verlängerte Arm des Erblassers, der damit auch nach seinem Tod „Chef“ bei der Verteilung des Erbes bleibt.

6. Gebot:  Du sollst das Testament mit einem Fachanwalt für Erbrecht planen und nicht selbst  herumwerkeln. Den Blinddarm operiert man sich ja auch nicht selbst heraus.

7. Gebot:  Bei zerstrittenen Kindern kann eine Betreuungsverfügung besser sein als  eine Vorsorgevollmacht.

8. Gebot: Setze in Deiner Vorsorgevollmacht nur eine Person des absoluten Vertrauens  ein.

9. Gebot:  Du sollst eine Patientenverfügung errichten. Sie erleichtert Deinen Angehörigen schwierige Entscheidungen.

10. Gebot:  Jeder sollte ein Testament, eine Vorsorgevollmacht (oder Betreuungsverfügung)  und eine Patientenverfügung haben.

RUBY Die Kanzlei für Erbrecht. Vöhrenbacher Str. 4. 78050 VS-Villingen. Tel.: 07721 / 99 30 505. Mail: info@ruby-erbrecht.com

Menü